COVID-19 Update

Veröffentlicht von Stefanie Jirgal am

22. 7. 2021 Update:

NEUER Leitfaden für die Außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit, betreute Ferienlager:

https://www.bundeskanzleramt.gv.at/service/coronavirus/coronavirus-infos-familien-und-jugend/jugendarbeit.html

Mit 22. Juli 2021 tritt die 2. Novelle zur 2. COVID-19-Öffnungsverordnung

RIS – BGBLA_2021_II_321 – Bundesgesetzblatt authentisch ab 2004 (bka.gv.at) (die darin enthaltene 3. Novelle tritt erst zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft)

sowie die 4. Novelle

RIS – BGBLA_2021_II_328 – Bundesgesetzblatt authentisch ab 2004 (bka.gv.at)

in Kraft.


1.7.2021 Update:

Gerade rechtzeitig zum Sommerbeginn entspannen sich nicht nur geplagte Schüler*innen und Student*innen, sondern auch die COVID-19 Situation. Es gibt daher eine neue ab 1.7.2021 gültige Öffnungsverordnung des Gesundheitsministeriums, die Ihr hier findet:

 RIS Dokument (bka.gv.at) 

Seitens des BKA wurde dazu eine neue Version des Leitfadens zum nunmehrigen § 13 „Außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit, betreute Ferienlager“ veröffentlicht:

Leitfaden für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit für die aktuelle Verordnung

Die Öffnungsverordnung setzt die außerschulische Jugendarbeit und Ferienlager wieder den Bestimmungen zu den Zusammenkünften gleich. Daher gelten unter anderem die Regelungen des Zutritts unter Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (3-G Nachweis), zum verpflichtenden Präventionskonzept und für COVID-19 Beauftragte erst ab Zusammenkünften von mehr als 100 Personen. Ebenso finden sich keine einschränkenden Bestimmungen für kleinere Zusammenkünfte ganz unabhängig von deren Dauer, sodass auch Lager darunter fallen.

Weil die COVID-19 Situation aber immer noch nicht vorbei ist und es zu regionalen Clustern kommen kann, wie es in manchen Schulen in Niederösterreich der Fall ist und es während des Lagers oder der Ferienbetreuung zu Verdachtsfällen kommen kann, empfehlen wir als Landesverband trotz der entspannten Situation eine achtsame Herangehensweise:

  • Beginnt Lager oder Tagesbetreuungen dennoch unter den Bedingungen des 3-G Nachweises, sofern die Kinder älter als zwölf Jahre sind,
  • behaltet Euer COVID-19 Präventionskonzept bei und schult Eure Leiter*innen vor dem Lager oder der Tagesbetreuung,
  • erfasst die Teilnehmer*innen bei Lagern und Tagesbetreuungen mit Namen und Kontaktdaten und hebt die Dokumentation auf.

Auch unter den ab morgen geltenden Bestimmungen sind für Kinder und Jugendliche unter Umständen 3-G Nachweise für Eintritte in Schwimmbäder, Tierparks, Museumsanlagen, etc. Wir haben daher für Euch im Landesverband COVID-19 Antigen-Selbsttests für Euch zur Verfügung gestellt bekommen. Die Tests können im Landesverband gegen telefonische Voranmeldung abgeholt werden oder Ihr schreibt uns per Mail, wie viele Tests Ihr braucht und wir versenden sie.

11.6.2021 Update:

Die bisherigen Bestimmungen der Lockerungsverordnung gelten nach wie vor, es gibt aber einige Anpassungen.

Die aktuelle Personenanzahl wurde auf 50 Teilnehmer*innen angehoben

Es gilt die 3-G Regel, der Nachweis ist „beim Betreten“, also zu Beginn von Heimstunde oder Lager, beizubringen, Betreuungspersonen müssen den Nachweis alle sieben Tage erbringen oder bei Kontakt mit Teilnehmer*innen und anderen Betreuungspersonen in geschlossenen Räumen Masken tragen.

Ein COVID-19 Präventionskonzept muss vorliegen, ein COVID-19 Beauftragte*r muss definiert sein.

ACHTUNG: es handelt sich um vorläufige Regelungen, die am 16.6.2021 wieder außer Kraft treten.

Wir empfehlen Euch, bei der Lagerplanung mitzubedenken, dass Ihr u.U. COVID-19 Tests braucht, wenn Ihr ins Schwimmbad oder in eine Sehenswürdigkeit (Museum, Burganlage, etc.) wollt. Informiert und überlegt Euch, wo bzw. wie Ihr zu Tests und herzeigbaren Dokumenten für alle Teilnehmer*innen kommt. Dazu auch gleich eine Information beim nächsten Punkt!

Wir halten euch über unsere Empfehlungen per Newsletter an die Gruppenleitungen und Vereinsvorstände informiert. Bitte schreibt uns an landesverband@noe-pfadfinder.at, wenn ihr diese Information bekommen wollt und noch nicht auf der Liste seid. Bei speziellen Fragen meldet euch bitte direkt im Sekretariat, wir geben euch gerne unsere Sichtweise mit auf den Weg.

Link zum Sozialministerium aktuelle Verordnung

19.5.2021 Update:

Der Leitfaden für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit für die aktuelle Verordnung ist verfügbar. Er verweist bei Übernachtungen auf die Regelungen der Beherbergungsbetriebe und für sportliche Tätigkeiten auf die Regelungen der Sport- und Freizeitbetriebe.

Wir halten euch über unsere Empfehlungen per Newsletter an die Gruppenleitungen und Vereinsvorstände informiert. Bitte schreibt uns an landesverband@noe-pfadfinder.at, wenn ihr diese Information bekommen wollt und noch nicht auf der Liste seid. Bei speziellen Fragen meldet euch bitte direkt im Sekretariat, wir geben euch gerne unsere Sichtweise mit auf den Weg.


14.5.2021 Update:

Information zu den geplanten Öffnungsschritten per 19.5.2021

Im Zuge der COVID-19-Öffnungsverordnung, die am 19. Mai 2021 für ganz
Österreich in Kraft tritt, kommt es zu einer flächendeckenden Wiederöffnung des
gesellschaftlichen Zusammenlebens in Österreich. Grundvoraussetzung für die
Teilnahme am öffentlichen Leben ist der Nachweis über eine geringe
epidemiologische Gefahr. Zu dieser 3 G-Regel (geimpft, genesen, getestet) zählen:


• Nachweis einer negativen Testung auf SARS-CoV-2
• Ärztliche Bestätigung über eine abgelaufene Infektion
• Absonderungsbescheid
• Impfnachweis
• Nachweis über neutralisierende Antikörper

Die außerschulische Jugendarbeit findet sich in der COVID-19 Öffnungsverordnung, die am 19. Mai 2021 in Kraft tritt und in § 14 Heimstunden ebenso wie Ferienlager jeweils in Kleingruppen umfasst .

Wichtig ist:

  • 20 Teilnehmer*innen +  4 Betreuer*innen pro Kleingruppe
  • Es dürfen mehrere Kleingruppen an einem Ort sein, sie dürfen sich aber nicht durchmischen
  • Wenn ein Präventionskonzept ausgearbeitet ist und vom COVID-19 Beauftragten, den der Veranstalter definieren muss, umgesetzt wird, können Maskenpflicht und Mindestabstand entfallen
  • Die Teilnehmer*innen und Betreuer*innen müssen gemäß §1 einen Nachweis erbringen, dass bestenfalls eine geringe epidemiologische Gefahr von ihnen ausgeht, sie also getestet, geimpft oder genesen sind
  • Es gelten für Kinder und Jugendliche  auch Schultests, soferne sie im Formularheft vermerkt sind und in Ausnahmefällen kann ein Antigentest vom Veranstalter selbst unmittelbar vor der Veranstaltung, also der Heimstunde (das wird der Hauptanwendungsfall für uns sein) akzeptiert werden, wenn Ihr als Gruppe solche Tests anbietet
  • Für Elternabende oder Teambesprechungen bietet § 13 Absatz 3 der Verordnung die Möglichkeit, dass diese Treffen auch mit mehr als 10 und weniger als 50 Personen unter Auflagen stattfinden können (Registrierung, Abstand, keine Speisen oder Getränke, etc.). Eine wesentliche Neuerung ist, dass die Zusammenkünfte der Bezirkshauptmannschaft/dem Magistrat zu melden sind. Sie müssen aber nicht formell „genehmigt“ werden.

Das sind aus unserer Sicht die wesentlichen Elemente der COVID-19 Öffnungsverordnung. Natürlich gibt es viel mehr Details, viele davon kennen wir bereits aus den Regeln, die vergangenen Sommer anwendbar waren, etwa jene für öffentliche Anreise, Präventionskonzepte und Schulung oder das Verhalten an öffentlichen Orten.

Link zum Sozialministerium aktuelle Maßnahmen

Link zum Leitfaden Bereich Jugendarbeit

Link zur Verordnung


1.4.2021:

Die 6. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmen-Verordnung ist mit 01.04.2021 in Kraft getreten. 

  • Die Osterruhe für die Bundesländer Wien, Niederösterreich und das Burgenland tritt mit 1. April 2021, 0 Uhr in Kraft und sie soll in allen drei Bundesländern vorerst  bis einschließlich 10. April gelten.
  • Das bedeutet, dass auch die außerschulische Jugendarbeit (Heimstunden!) in dieser Zeit ausgesetzt ist!

24.3.2021:
Newsletter zur 4. Novelle der Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung vom 15.3.2021

17.3.2021:
Leitfaden für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit anlässlich der Novelle.

15.3.2021:
Die 4. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmen-Verordnung ist mit 15.03.2021 in Kraft getreten. Sie gilt hinsichtlich der Ausgangsregelung bis zum 24.03.2021 und hinsichtlich der übrigen Regelungen bis zum 11.04.2021.

Die Anpassungen für unseren Bereich sind im wesentlichen:

Außerschulische Jugendarbeit bis 18 Jahre

  • Darf in geschlossenen Räumen und im Freien stattfinden.
  • Testverpflichtung in geschlossenen Räumen
  • Gruppe von max. 10 Personen plus bis zu 2 Betreuungspersonen
  • Verpflichtendes Präventionskonzept sowie Registrierungspflicht

Vergleicht auch hier die aktuelle Seite beim Sozialministerium.

WICHTIG: Hier findet ihr den aktuellen Newsletter zur 4. Novelle der Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung vom 24. März 2021.

Bei dringenden Fragen erreichst du uns über das LV Büro unter landesverband@noe-pfadfinder.at.

Kategorien: Allgemein